Mobile Menu

Bauten

Zum nächsten Projekt >

Josefstrasse 142, Zürich

Totalsanierung und Aufstockung Wohnhaus 2000

 

Das Haus Josefstrasse 142 bildet ein Bindeglied zwischen unterschiedlichen städtischen Strukturen: Den freistehen den Wohnhäusern an der Quellenstrasse und der geschlossenen Strassenbebauung an der Josefstrasse Richtung Langstrasse. Mit der Umgestaltung der oberen Geschosse wird dieser Übergang im wechselhaften Verlauf der Strassenfassade thematisiert.

Geschosswohnungen 1.+2.OG

Die Geschossflächen werden bis auf die Rohbausubstanz vollständig von Trennwänden befreit. Es entstehen grosszügige Grundrisse, in denen der freie Raum mit seinen Begrenzungs-flächen zur Geltung kommt. Der Rhythmus der unterschiedlichen Fensteröffnungen erinnert an die Geschichte des Hauses. Die erhaltene Altbaustruktur wird mit einer zeitgenössischen Interpretation überlagert.

 

Einbauten: Zementgebundene Holzspanplatten, durchgefärbt.
Schiebelemente: Halbtransparente Stegplatten aus Acrylglas.
Bodenbelag: Hartelastischer Polyurethanbelag.

 

Die Nasszellen sind als Möbel mitten im Raum plaziert. Zur Benutzung von Bad und Küche werden die umlaufenden, halbtransparenten Schiebelemente geöffnet.

Atelierwohnung 3.+4.OG

Im Dachgeschoss entsteht ein zweigeschossiger Raum mit Galerie und Zugang zur eigenen Dachterrasse. Die Ausrichtung nach Nord-Westen ergibt ein optimales Arbeitslicht. Die grosszügige Dachflächenverglasung nach Westen bringt die Abendsonne in den Raum.

Maisonettewohnung 3.-5.OG

Die Maisonettewohnung führt über drei Geschosse mit umlaufenden Terrassen zum vollverglasten Wohnraum auf dem Dach. Die Überlagerung verschiedener Wohn- und Arbeitsbereiche ermöglicht es den Bewohnern, den Lebensraum selbst zu interpretieren.

Metallgewebe Fassade

Der neue Aufbau des Gebäudes wird mit einem halbtransparenten Chromstahlgewebe überzogen welches den Übergang zwischen Alt und Neu thematisiert. Je nach Lichteinfall wechselt die Transparenz der Aussenhaut und bringt verschiedene Tiefenebenen in der Fassade zur
Geltung. Gleichzeitig übernimmt das Gewebe die Funktion von Geländer und Sichtschutz.