Mobile Menu

Bauten

Zum nächsten Projekt >

Neufrankengasse 18, Zürich

Neubau Mehrfamilienhaus 2013-2015

Ideales Heim 2015:
Wandelbar
> Download pdf (1.4 MB)

Hochparterre 2015:
Haptisch urban
> Download pdf (315 KB)

Tec21 2011:
Von der Familienwohnung zum Cluster-Grundriss,
> Download pdf (996 KB)

 


Das Neubauprojekt an der Neufrankengasse 18 verfolgt die Idee eines wandlungsfähigen Gebäudes, welches sich über Generationen den Veränderungen der Wohnbedürfnisse anpasst und mit verschiedenen Wohnformen bespielt wird: Klein- und Grosswohnungen für Familien oder Wohngemeinschaften sowie Wohnungsgruppen (Clusters) mit Nutzungsüberlagerungen.

 

 

Das Modell der Clusterwohnung (1. und 2. Obergeschoss) verbindet das Bedürfnis nach individueller Entfaltung und gemeinschaftlichem Leben: Pro Geschoss sind 5 Kleinwohnungen à 30 m2 mit individueller Dusche/WC über den Gemeinschaftsraum von 50 m2 verbunden.

Die Kombination mit unabhängigen Kleinwohnungen (3. und 4. Obergeschoss), welche sich für Individualisten, Paare und Kleinfamilien eignen, schafft eine Vielfalt in der Hausgemeinschaft.

 

 



Der Grundputz zeichnet das Bild des Handwerks und indem das Licht die unebene Oberfläche streift, lebt sie auf. Es wird eine Grundstimmung erzeugt, die von den Bewohnern weitergestaltet wird. Die Wohnlichkeit steht im Vordergrund.

Dem neutralisierten Erscheinungsbild wird durch haptische Qualität entgegengewirkt. Die Räume und ihre Oberflächen werden lebendig, erlebbar und belebbar. Die unverputzten Wände aus Backstein, die rohen Sichtbetondecken sowie der pigmentierte Hartbelag erzählen von ihrer Materialität und Herstellung.

 

 

Im Erdgeschoss ermöglicht die Schachtführung langfristig verschiedene Einteilungen und gewerbliche Nutzungen, wie es im Quartier üblich ist.

Ideales Heim 2015:
Wandelbar
> Download pdf (1.4 MB)

Hochparterre 2015:
Haptisch urban
> Download pdf (315 KB)

Tec21 2011:
Von der Familienwohnung zum Cluster-Grundriss,
> Download pdf (996 KB)