Apollo, Kreuzlingen

Nutzungskonzept und Sanierung Kino
2022-2025

 

Apollo früher

1925 übernahm Julius Gutheinz das bereits bestehende Kino Bodan und betrieb ab 1932 das Kino Apollo. Neben Western und Krimis führte das Kino vor allem Vorstellungen des Hypnotiseurs Sabreno auf. Durch die wachsende und zudem günstigere Konstanzer Konkurrenz und durch das Aufkommen des Fernsehens stellte das Kino 1976 seinen Betrieb ein. Später wurde es unter anderem als Aikido-Center genutzt und stand danach einige Jahre leer.

 

 

Apollo heute

Das denkmalgeschützte Gebäude befindet sich direkt am Hauptbahnhof Kreuzlingen an der Grenze zu Konstanz. Es umfasst einen grossen Saal von 200m2, verschiedene Neben- und Büroräume, sowie einen lauschigen Garten. Derzeit lassen die Betreiberinnen das Apollo sanft renovieren und vermieten bereits einzelne Räume für Events. Ab Juli 2022 können Kreative, Start-ups und Zukunftsmacher die sanft Instand gestellten Räume für verschiedene Events und Ideen zwischennutzen, sowie einzelne Büroräume im Obergeschoss mieten. 

 

 

 

Konzept und Vision

Nach dem Motto «Denk-mal anders» bietet das Apollo einen Wirkungsraum, wo Genuss, Arbeit und Events sich verbinden. Das Apollo versteht sich als öffentlicher Ort des Dialogs, des Machens und des Geniessens. Menschen, Organisationen und Unternehmen sollen hier zusammenfinden, um sich zu inspirieren, auszutauschen, voneinander zu lernen und Neues zu entwickeln. Im Apollo soll wieder Leben einkehren und ein Veranstaltungs- und Entwicklungsort für eine attraktive und zukunftsfähige Region werden – über die Grenzen hinweg. Die Betreiberin steht in engem Kontakt mit weiteren Organisationen, Menschen und Initiativen in der Region und in ihrem Fokusbereich.