Plusenergiehaus, Küsnacht

Neubau Mehrfamilienhaus, Holz-Elementbau mit Solardach und PV-Schiebeläden
2018 - 2019

Norman Foster Solaraward 2019

Auf einem schmalen Grundstück in Hanglage wurde ein Plusenergie-Mehrfamilienhaus mit vier Wohnungen erstellt. Es steht in einem ehemaligen Rebbaugebiet, angrenzend an die Kernzone. Auf dem massiven Sockel steht ein Holzelementbau, dessen Traufe und First auf den Geländeverlauf und den Altbau Bezug nehmen.

Das Vierfamilienhaus Hutter in der Gemeinde Küsnacht übertrifft mit einer hochgedämmten Gebäudehülle, der dachintegrierten PV-Anlage, PV-Schiebeläden und grosszügigen Fensteröffnungen in der Süd- und Westfassade den Minergie-P-Standard.

Das erneuerbare Energiekonzept besteht aus Erdsonde, Wärmepumpe und PV-Schiebeläden, als Sonnenschutz an der Westfassade, sowie Solarthermie auf dem Vordach zur Erdsondenregeneration. Zusätzlich speist ein Regenwassertank Toiletten, Waschmaschine und Gartenventile.

Die tiefstehende Wintersonne erwärmt den Raum (passivsolar). Die hochstehende Sommersonne wird durch das Vordach abgeschirmt.

«Beispielhaft zeigt dieser PlusEnergieBau auf, wie passive und aktive Sonnenenergienutzung klug Bestandteil einer überzeugenden Architektur wird». Auszug aus dem Jurybericht.

Jurybericht Norman Foster Solar-Award

Nachhaltig Bauen: Rot im grünen Bereich

Aus dem Jurybericht:

Die Setzung, die Gestaltung, die Nutzung als Mehrfamilienhaus, die Detaillierung und PV-Integration mit dem smarten Energiekonzept überzeugen. Das Projekt zeigt beispielhaft auf, wie apssive und aktive Sonnenenergienutzung klug Bestandteil einer überzeugenden Architktur wird. Die Jury zeichnet dieses PEB-Bauwerk mit einem zweiten Rang für den Norman Foster Award aus. Gratulation.